Die Autowracks von Tamariu

Der Tauchplatz mit den Autowracks in der Bucht von Tamariu. Das Rad eines der Autos mit Seeigeln. Tamariu, nördlich an der spanischen Costa Brava gelegen, bietet eine ganze Reihe schöner Tauchplätze. In der Bucht von Tamariu finden sich die Reste von zwei oder drei Autos, die offenbar irgendwann "entsorgt" wurden, indem man sie über die Klippen kippte.

Diese eher kläglichen Reste geben natürlich keinen richtigen Wracktauchgang ab, bieten aber trotzdem einen ganz netten Anblick. Nach dem Einstieg an "Stollis Tauchbasis" am linken Ende der Bucht von Tamariu hält man sich an den Felsen, bis man nach etwa 30 m in etwa 12 m Tiefe die in einem Felsspalt liegenden Reste zweier Autos vielleicht französischer Bauart aus den 1960er oder 1970er Jahren findet. Das erste liegt plattgewalzt da, immerhin ragen aber die Räder noch nach oben, vom zweiten ist noch weniger vorhanden. Immerhin bieten sie noch ein paar Seeigeln Unterschlupf; auf einem Rad saß ein Drachenkopf, der sich allerdings aufgrund des Verkehrs schnell aus dem Weg machte. Einen eigenen Tauchgang sind die Autos nicht wert, bilden aber eine nette Ergänzung eines auf unspektakuläre Weise schönen Tauchplatzes.


Weiter Zur Übersicht Zurück