Die "Reggio"

Da ich damals noch nicht fotografiert habe, kann ich leider nicht mit Bildern dieses Schiffs dienen. Die "Reggio" eine große, ausgediente Fähre mit über 100 m Länge, wurde Ende der 1980er Jahre etwa 2 km nördlich von Estartit (Costa Brava) als Attraktion für Taucher versenkt. Das Schiff liegt mit dem Bug Richtung Küste auf ca. 34 m Tiefe. Durch Strömung und Wellengang ist das Wrack inzwischen erheblich zerstört. Dieser Zerfallsprozess dürfte sich seit 1996, als ich dort getaucht bin, fortgesetzt haben.

Der Tauchgang an der "Reggio" ist mir als mein bisher unerfreulichster Wracktauchgang in Erinnerung. Es herrschte starke Strömung, schlechte Sicht und es war angesichts der Zerstörungen schwierig, sich zu orientieren. Der Bewuchs war nicht besonders, immerhin gab es dort Langusten, Zackenbarsche und Schwarmfische. Für mein Empfinden lohnt dieser Schrotthaufen einen Besuch eigentlich nicht - vor allem, wenn man alternativ so schöne Tauchplätze wie die Medes-Inseln hat.


Weiter Zur Übersicht Zurück